BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


24. Februar 2019

Amphibiensammlung 2019 in Langen, Egelsbach und Dreieich

 

Wie in jedem Frühjahr sind die Erdkröten und andere Amphibien aus den Überwinterungsquartieren unterwegs zu ihren Laichgewässern. Leider müssen die Tiere dabei Straßen überqueren. Dabei wird immer wieder eine größere Anzahl an Tieren getötet.

Der BUND (Langen und Egelsbach) und der NABU (Langen und Egelsbach) sind zur Erhaltung des Krötenbestandes schon lange aktiv. Seit vielen Jahren stellen wir in Langen im Loh einen mobilen Zaun auf und graben Eimer ein. Diese müssen über 6-8 Wochen morgens und abends auf hineingefallene Tiere übergeprüft werden.

Dieser Zaun dient als Absperrung zur Straße hin. Dazu wird eine feste Folie mit Metallhäringen im Boden verankert und für den kurzen Zwischenstopp und anschließenden Transport der wandernden Tiere werden Eimer eingegraben.

In den letzten Jahren kamen 2 weitere Standorte hinzu an denen Kröten, die über stark befahrene Straßen laufen wollten, von uns gesammelt werden:

- Langen Oberlinden, Berliner Allee - Loh: (BUND, NABU und andere Helfer), ein 100 m langer Zaun.

- Langen Koberstädter Strasse nach Dreieich: (Tierschutzverein Artgerecht und andere Helfer), ein 200 m langer Zaun.

 

- Egelsbach Hans-Fleißner Strasse am Flugplatz: (Naturfreunde, NABU und BUND), ein 500 m langer Zaun.

- Straße nach Dreieich (Tierschutzverein Artgerecht und andere Helfer), ein 200 m langer Zaun.

 

Den Hauptanteil bei der Zählung machen die Erdkröten aus, Grasfrösche und Molche sind eher selten.

Im kommenden Frühjahr brauchen Erdkröten, Grasfrösche und Molche und vielleicht auch noch andere selten gewordene Arten erneut unseren Schutz.

Dazu wurde am 09.02.2019 ein Krötenzaun im Loh, Ende Berliner Allee aufgestellt. Dank zahlreicher Helfer konnte die Arbeit schnell erledigt werden.

Es werden Helfer und für die spätere Sammlung gesucht, bitte bei Bernhard Sommer unter Telefon 06103-27745 melden.

 

 

 

Ergebnisse der letzten Jahre in Langen Berliner Allee - Loh

Seit Beginn im Jahr 1996 mit rund 400 gezählten Tieren, hat die Population mehr und mehr abgenommen. Möglicherweise liegt dies auch am Verschwinden der Gartenteiche in den angrenzenden Kleingärten und deren intensivere Nutzung, zumal andere nahegelegene Ablaichmöglichkeiten kaum gegeben sind. Wir hoffen aber, dass der Rückgang in den letzten Jahren vor allem dadurch bedingt ist, dass die Amphibien das neue Laichgewässer immer mehr annehmen und sich zum Laichen direkt dorthin begeben.

Ergebnis der Sammelaktionen der vergangenen Jahre

Langen, Berliner Allee - Loh
Kalenderjahr   Erdkröten   Frösche   Molche
2012   21   6   2
2013   50   9   14
2014   45   6   3
2015   39   2   5
2016   14   0   0
2017   44   1   0
2018   17   1   21
2019   41   1   0
Langen Koberstädter Strasse
Kalenderjahr   Erdkröten   Frösche   Molche
2017   423   11   13
2018   347   158   0
2019            
             
Egelsbach Hans-Fleißner Strasse
Kalenderjahr   Erdkröten   Frösche   Molche
2016   127   0   0
2017   148   0   0
2018   276   0   1
2019   280   0   0
             
Quelle: http://langen-egelsbach.bund.net/themen_und_projekte/artenschutz_kroeten_froesche_und_molche/